Sicherheit vor Handystrahlung? Der Telefon-Transformer von memon®

Das Unternehmen memon® Umwelttechnologie hat sich auf die Herstellung von Transformern spezialisiert, die dazu dienen sollen, Wohlbefinden, Stressabbau, Komfortgefühl und Umweltsicherheit zu fördern.

Neben Wasser- oder E-Smog-Transformern bietet das Unternehmen auch einen Telefon-Transformer an. Ein Produkt, mit dem Handynutzer dem Problem der Handystrahlung praktisch entgegentreten sollen.

Der Telefon-Transformer erinnert optisch an eine SIM-Karte und wird auf den Akku gesetzt. Ein kleiner Vorgang mit angeblich großer Wirkung: denn sobald der Transformer am Handy angebracht ist, werden Schwingungsinformationen gelöscht, die einen negativen Einfluss auf Blutfluss und somit auf den Sauerstoff- und Nährstofftransport haben.

In Anbetracht der Tatsache, dass jeder Deutsche im Jahr 2009 durchschnittlich 37 Stunden mit dem Handy telefoniert und demnach die Zahl der Gesprächsminuten laut Bitkom gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent auf 169 Milliarden gestiegen ist, handelt es sich um eine lohnende Entwicklung, die dabei helfen kann, sich vor den negativen Auswirkungen der Handystrahlung zu schützen.

Obwohl die Wirkungsweise von memon®/biohandy.de durch Bluttest bestätigt wird, ist abzusehen, ob unabhängige Studien zu einem ähnlichen positiven Ergebnis kommen werden. Darüber hinaus wird somit nicht das Problem der allgemeinen Strahlenbelastung durch Mobilfunk/Mobilfunkmasten großer Netzbetreiber gelöst.

Foto: Peter Kirchhoff / pixelio.de

Über Redaktion 62 Artikel
Rainer Zajonz ist seit über 20 Jahren im E-Commerce unterwegs. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft und diversen Zusatzqualifikationen wie zum Beispiel Marketing-Controlling ist er hauptsächlich Unternehmerisch tätig. Auf Gegenwelle.de berichtet er über aktuelles Zeitgeschehen, ohne auf sein kritisches Credo verzichten zu wollen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*