Auswirkungen von Handystrahlung auf den Kröper: Reporter unterzieht sich Test

Im Juli wurde hier der so genannte Telefon-Transformer des Unternehmens memon® Umwelttechnologie vorgestellt. Der SIM-Karten ähnliche Transformer wird auf den Akku gesetzt und soll die Schwingungsinformationen löschen, die einen negativen Einfluss auf Blutfluss und somit auf den Sauerstoff- und Nährstofftransport haben. Diese Technik wurde auch in einem Beitrag für das RTL-Magazin Punkt 12 vorgestellt.

In dem Beitrag unterzieht sich RTL-Reporter Thorsten Sleegers einem Test. Bevor er 15 Minuten telefonieren soll, wird ihm Blut abgenommen und unter dem Mikroskop untersucht. Nach dem Telefonat wird ihm erneut Blut abgenommen.

Obwohl er ein nur 15-minütuges Gespräch über sein Mobiltelefon führte, werden Veränderungen des Blutbildes sichtbar.

Daraus resultiert für Vieltelefonierer die Frage, welche Auswirkungen das jahrelange intensive Telefonieren mit dem Mobiltelefon auf den menschlichen Organismus hat.

In dem Beitrag wird der Telefon-Transformer als ein Lösungsvorschlag präsentiert. Auch wenn die Wirkungsweise von memon®/biohandy.de durch Bluttest bestätigt wird, ist abzusehen, ob unabhängige Studien zu einem ähnlichen positiven Ergebnis kommen werden. Darüber hinaus wird somit nicht das Problem der allgemeinen Strahlenbelastung durch Mobilfunk/Mobilfunkmasten großer Netzbetreiber gelöst und es sollten weiterhin bestimmte Regeln beim Mobiltelefonieren beachtet werden.

 

Über Redaktion 62 Artikel
Rainer Zajonz ist seit über 20 Jahren im E-Commerce unterwegs. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft und diversen Zusatzqualifikationen wie zum Beispiel Marketing-Controlling ist er hauptsächlich Unternehmerisch tätig. Auf Gegenwelle.de berichtet er über aktuelles Zeitgeschehen, ohne auf sein kritisches Credo verzichten zu wollen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*