Ein Ausschuß des Europarats kommt in seinem Entwurf für den Bericht “Die potenziellen Gefahren der elektromagnetischen Felder und deren Auswirkungen auf die Umwelt” zu dem Schluss: “Im Hinblick auf den Schutz von Kindern empfiehlt das Parlament dem Rat, alle Mobiltelefone, DECT-Telefone, WiFi- oder WLAN-Systeme aus Klassenräumen und Schulen zu verbannen, wie es von manchen Regionalbehörden, Medizinerverbänden und Bürgerrechtsorganisationen befürwortet wird.”

Funktürme und Starkstromleitungen sollten “in sicherem Abstand zu Wohngebieten” errichtet werden. Bei der Genehmigung neuer Anlagen sollten nicht nur die Interessen der Netzbetreiber berücksichtigt werden sondern “in Abstimmung mit lokalen und regionalen Behörden, Anwohnern und Verbänden besorgter Bürger” vorgegangen werden. Bei der Risikobewertung sollte der Gedanke der Vorbeugung stärker berücksichtigt werden, fordert der Ausschuss.

Weiterlesen

, , ,

Nicht nur Handys geben hochfrequente elektromagnetische Strahlung ab, sondern auch DECT-Telefone, mit denen die Deutschen am Liebsten telefonieren. Da jährlich acht Millionen DECT-Telefone nach Angaben der GfK gekauft werden, hat Ökotest diese schnurlosen Telefone auf ihre Strahlungsintensität untersucht. Ausschlaggebender Punkt war die so genannte Eco-Welle der Hersteller, die ihre Produkte vermehrt mit den Begriffen „strahlungsarm“ oder „energiesparend“ anpreisen. Doch was ist an den Versprachen dran?

Weiterlesen