Die Bürger und Anwohner planen gegen den Bau des Funkturms im Wohngebiet Kuhlenkampshof / Husarenstrasse in Paderborn Stadtteil Mastbruch für Sonntag, den 20.09.09, eine Versammlung, um den betroffenen Anwohnern und allen Interessierten Auskunft über den aktuellen Stand der Aktionen zu geben.

Die Bürger befürchten, dass die Errichtung des Funkmastes von o2 im Wohngebiet Kuhlenkampshof nachhaltige negative Einflüsse auf Gesundheit und Werte nach sich ziehen wird.

Die Versammlung soll Informationen zu Gesundheitlichen, Rechtlichen und Wirtschaftlichen Angelegenheiten geben. Gleichzeitig soll die Versammlung der offiziellen Gründung der Bürgerinitiative dienen. So bietet sich allen Interessierten die Möglichkeit, der Bürgerinitiative beizutreten und sich für den Erhalt Ihrer Gesundheit und Ihres Eigentums einzusetzen.

Fakt ist, dass die Versorgung mit Mobilfunk in diesem Wohngebiet gegeben ist. Der Sendeturm grenzt an Waldflächen, landwirtschaftliche Flächen und Seen. Auch vor diesem Hintergrund macht dieser Standort keinen Sinn.

Er zerstört zudem das Umgebungsbild nachhaltig, das durch Einfamilienhäuser und spielende Kinder geprägt ist. Überdies wird der Funkturm durch Weitervermietung an andere Mobilfunkbetreiber gewerblich genutzt.

Die Anwohner sind nicht gegen Mobilfunk, jedoch darf der Funkturm in dieser Wohngegend nicht gebaut werden. Die Nutzungsverhältnismäßigkeit ist nicht gegeben. Man führt ja auch keine Autobahn und keinen Schwerlastverkehr durch eine Spielstrasse!

Trackback

Bisher 2 Kommentare

  1. Ellen Zajonz @ 2009-09-16 19:26

    Einladung

    Am Sonntag, 20.09.09 um 11:00 Uhr
    Kuhlenkampshof 31 findet die
    Gründungsversammlung der Bürgerinitiative

    “Gegenwelle – Bürgerinitiative gegen Mobilfunk Husarenstraße/Kuhlenkampshof” statt.

    Tagungsordnung:

    1. Errichtung und Genehmigung der Satzung durch die Gründungsversammlung
    2. Wahl des Vorstandes
    3. Beschluss über die Mitgliedsbeiträge
    4. Gründung von Projektgruppen
    5. Diskussion und Vorschläge zur Umsetzung der Projekte
    6. Sonstiges

  2. Dieter Dubisch @ 2009-09-17 16:25

    Hallo,
    für den Umweltschutzverein pro grün e.V. habe ich mich in den Jahren 2001 bis 2005 intensiv mit dem Thema beschäftigt.
    Mein Tipp: Gründen Sie verschiedene Projektgruppen, die sich mit speziellen Problemen wie z.B. Medizinische Fragen, Techn.Fragen Öffentlichkeitsarbeit etc. befassen. Bei regelmäßigen Treffen können dann die Erfahrungen ausgetauscht werden.
    Viel Erfolg wünscht
    Dieter Dubisch